Danke - Straßen NRW

Anwohner atmen auf - Straßen NRW mit Plan B - Heute Veröffentlicht - Um die Belastung für die Anwohner, die Pendler und auch für die Geschäftswelt so gering wie möglich zu halten, beim notwendigen Abriss der maroden Autobahnbrücke der A4 bei der Ausfahrt Overath-Untereschbach wird die Sülz im Vorfeld gestaut und dann wird der entstehende Sülzgraben ab Untereschbach bis zur Autobahnauffahrt A3 Rösrath-Scharrenbroich durchbetoniert um eine adäquate Ausweichstrecke Richtung Köln anzubieten. Wie Karl-Heinz Mehlinger von Straßen NRW mitteilt ist dies, wenigstens für den Neubau der Brücke eine Lösung, die gemeinsam mit dem Landesamt Verkehr, dem Rheinisch Bergischen Kreis und den betroffenen Städten verabschiedet wurde. Die Betonspezialisten von "Flüssig wird Hart" betont durch Ihren Sprecher Ulf Hammer: "Wir lassen Teile der Sülz unter dem Beton weiterlaufen, können somit das notwendige Wasser in der Bauphase entnehmen und sichern damit das auch die Fische weiter bis zur Sieg und somit zum Rhein und zurück kommen" - Die Bauphase soll kurzfristig bereits am 01. Juni starten und wird in knapp 2 Jahren abgeschlossen sein. Wenn sich das Projekt bewährt, überlegt man auch bei kommenden Brückenproblemen in anderen Regionen solch eine unkomplizerte Lösung anzubieten. Der Beton der dann nicht mehr benötigt wird, kann problemlos geschreddert und an anderer Stelle wieder eingesetzt werden. Auf dem Bild sieht man die moderne Gerätschaft die dann zum Einsatz kommt. Die ersten Stimmen von betroffenen die wir einfangen konnten stehen dem Projekt uneingeschränkt positiv gegenüber - Orignal Ton eines Anwohner's " Wir sind einfach nur froh - DANKE Straßen NRW" dem können wir uns nur anschließen